Montag, 29. Juni 2015

Stop the machines!

Auf meinem Nachttisch liegen zur Zeit 13 Bücher. Auf meinem Kindle warten weitere zehn Bücher darauf, ausgelesen zu werden. Meine Leseliste (= mein Amazon-Wunschzettel) umfasst nicht weniger als 50 Items. Drei angefangene Hörbücher befinden sich auf meinem MP3-Player. Ich verfolge drei Podcasts und gut zehn Blogs (diesbezüglich habe ich in den letzten zwei-drei Jahren ordentlich ausgedünnt). Ich habe die GameStar und die Cinema abonniert und lese beide Magazine i.d.R. fast vollständig durch. Das Überfliegen (mehr ist es meist wirklich nicht) der großen Tageszeitungen und Wochenzeitschriften, die in der Redaktion, in der ich arbeite, bezogen werden, kommt ebenso hinzu wie der sporadische Konsum von Online-Artikeln und Radio-Features, die mich interessieren. Weiterhin folge ich rund 20 Webcomicreihen und drei Youtube-Let's-Playern, von denen zwei an jedem Tag mindestens ein Video posten. Im Fernsehen schaue ich relativ regelmäßig "Aktenzeichen XY ungelöst", den "Tatort" und die "Heute-Show", hin und wieder "Wer wird Millionär?", sehr selten mal ein paar Minuten einer politischen Talkshow oder die Nachrichten. Welche Serien ich gucke, dokumentiere ich hier im Blog. Internetforen, in denen ich fast täglich stöbere, gibt es nur noch zwei, nämlich jenes von "Something Awful" und das von PokerStrategy.com (fragt nicht); aktiv, i.e. schreibend, bin ich dort so gut wie gar nicht mehr unterwegs – das sah vor fünf Jahren noch ganz anders aus. Auch meinen Filmkonsum habe ich drastisch zurückgeschraubt (nicht mehr als zwei Filme pro Monat, schätze ich). So. Und wenn man gerade keine Medien konsumiert, muss/will man ja auch noch Geld verdienen und ausgeben, mit Freunden weggehen, die Region / das Land / die Welt erkunden oder ein Weblog betreiben.

Was ich mit dieser "Bestandsaufnahme" loswerden will? Eine Bitte. An die Kulturindustrie (eine Industrie ist es halt wirklich). Macht doch einfach mal Pause. Ein Jahr lang kein Buch veröffentlichen, keinen Film ins Kino bringen, kein Hörspiel aufnehmen, keine Serie produzieren. Musik geht okay. Aber ansonsten: STOPP! Gebt mir doch einfach ein Jahr Zeit, alles nachzuholen, was ich nachholen möchte, bevor mich die Unterhaltungsmühle zermahlt. Ich kann unmöglich der einzige sein, dem es so geht. Ich kenne Leute, die noch viel mehr lesen und glotzen als ich. Wollen wir gemeinsam eine Petition starten?


Freitag, 26. Juni 2015

Königlicher Gallert

Von Gelée Royale erfuhr ich erstmals durch eine – reichlich alberne – Kurzgeschichte von Roald Dahl. Darüber, ob man das Zeug (engl. royal jelly), welches dafür verantwortlich ist, dass aus einer Bienenlarve eine Königin wird, käuflich erwerben kann, hatte ich jahrelang nicht nachgedacht. In einer Kaufland-Filiale sah ich dann vor kurzem tatsächlich dieses Gläschen stehen:


Enthalten sind in dem 200-Gramm-Glas lediglich 4 Gramm reines Gelée Royale; mehr wäre auch Wahnsinn (Wikipedia: "In einer Bienensaison kann ein Bienenvolk dazu gebracht werden, ca. 500 g Gelée Royale zu produzieren."). Als Basis dient ganz normaler Blütenhonig. Mein Urteil: schmackhaft, streichfest, gut. Allergische Reaktionen, wie sie der "Weiselfuttersaft" (Synonym) auszulösen vermag, stellten sich bei mir nicht ein, aber auch königliche Attribute konnte ich an mir bislang nicht ausmachen. Vermutlich ist die Konzentration einfach zu gering.
Ein moderates Quantum schlechtes Gewissen sollte man beim Verzehr übrigens haben, denn, so Wikipedia weiter: "Das Entfernen der Königin [zur Isolierung des Futterstoffs; Anm.] bedeutet für das Bienenvolk eine extreme Stresssituation und einen massiven Eingriff in das Gleichgewicht des Volkes, daher lehnen naturnah wirtschaftende Imker die Produktion von Gelée Royale generell ab." Hoffen wir, dass der ökologisch arbeitende Produzent Rinatura weiß, was er tut.

Dienstag, 23. Juni 2015

Neulich in der mündlichen Physikprüfung

- "Nennen Sie mir Beispiele für Dimensionen im internationalen Größensystem!"
- "Ähh ... Masse?"
- "Richtig. Weiter!"
- "Volumen? Nein, Stoffmenge!"
- "Ja, was noch?"
- "Stärke."
- "Sie meinen sicher Lichtstärke. Okay, lass ich gelten."
- "Dichte?"
- "Blödsinn! Dichte ist doch keine Basiseinheit! Weiter, bitte."
- "Hmmm ... Anti-Haarverlust?"
- "Etwas genauer."
- "Anti-Haarverlust, verursacht durch Haarbruch."
- "Sehr gut. Eine noch, es darf auch eine abgeleitete sein!"
- "Ähmmm, katalytische Aktivität!"
- "Korrekt, wobei ich auch die Bezeichnung Haarwurzel-Aktivierung hätte gelten lassen."

Sonntag, 21. Juni 2015

Der gute Sonntags-(Youtube-)Link

Ey, Nerdzzzz! Wenn ihr dieses Jahr nur ein einziges Let's Play schaut, dann bitte "Gah! 2: My Leg Fell Off" mit Isocitration. Das ist ein Kaizo-artiger Super-Mario-World-Romhack von einem deutschen Sadisten namens Jolpengammler. Die Final-Episode müsste in den nächsten Tagen erscheinen; dass sie so lange auf sich warten lässt, spricht dafür, dass das letzte Level noch kranker ist als alle davor – umso mehr Respekt muss man "Iso" dafür zollen, dass er diesen Irrsinn ohne Tools (!) und in mitunter stundenlangen Sessions durchspielt. So viel Geduld und Skill hätte ich auch gerne.

Donnerstag, 18. Juni 2015

Make your own kind of muesli

Bestimmt sind dem geneigten Einkaufsfan schon einmal, im Rewe etwa, diese riesigen Zylinder der Marke Mymuesli ins Auge gefallen. Da ist Müsli drin. Kerngeschäft von Mymuesli ist allerdings der Online-Service, sich eine individuelle Müslimischung zusammenstellen und nach Hause liefern zu lassen. Das habe ich neulich mal ausprobiert. Man wählt auf der Mymuesli-Seite unter "Mixer" die Basis, dazu Früchte, Nüsse und Extras, gibt dem ganzen einen eigenen Namen, unter dem man sein Rezept später bei Bedarf wieder abrufen kann, und wenig später klingelt es an der Haustür.


Für meine persönlichen 575g habe ich 10,95 € bezahlt, inklusive Versand, der sehr zügig war (Donnerstagabend bestellt, Samstagmittag in Empfang genommen). Und das ist drin (falls sich jemand inspirieren lassen möchte):


(Offenlegung: Ich habe von Mymuesli keine finanziellen oder anderen Anreize für diesen Text erhalten und auch sonst absolut nichts mit diesem Unternehmen zu tun.)

Montag, 15. Juni 2015

Traumprotokoll: Buffet

Der hinlänglich bekannte Eiskauf-Traum in einer neuen Abwandlung (Albtraum-Archetyp Nahrungsvorenthaltung):

Ich bin Gast in einer Jugendherberge. Es gibt ein üppiges Frühstücksbuffet mit dem Thema "Schweden", wobei ich allerdings nicht weiß, woran ich das erkennen soll. Ich versuche eine möglichst große Bandbreite der Häppchen zu probieren, doch das Vorhaben scheitert daran, dass (1) mein Teller viel zu klein ist, (2) ich mich in dem Überangebot nicht entscheiden kann, sondern lieber panisch von einem Tisch zum nächsten spurte, (3) die Speisen, die ich mir nehmen möchte, nachdem ich mich doch mal entschieden habe, von anderen Gästen weggeschnappt werden. Die Herbergsmutter, sie spricht mit osteuropäischem Akzent, sagt "Habe ich hier noch verschiedene scheene Quarkspeisen gemacht" und deutet auf eine Desserttheke. Ich sehe, dass eine der dort platzierten Schüsseln bereits komplett geleert worden ist, und zwar von zwei Kindern, die mit mir zur Grundschule gegangen sind. Als ich wenigstens eine Portion aus einer anderen Schüssel auf meinen Teller schaufeln will, gelingt mir das nicht; der Quark/Joghurt/Brei verbleibt nicht auf dem Löffel. Dann möchte ich mir etwas zu trinken holen, habe aber keine Hand frei und mag den Teller nicht ablegen. Als bereits gewarnt wird, dass die Frühstückszeit in Kürze ablaufe, befindet sich auf meinem Teller lediglich eine Scheibe Schwarzbrot sowie der leidlich beschmierte Quarklöffel.

Samstag, 13. Juni 2015

Diese Woche nicht im SZ-Magazin

GEWISSENSFRAGE an DR. DR. RAINER ERLINGER

»Ich habe kürzlich Margarine der Marke Deli Reform gekauft, und zwar – wie ich erst zu Hause feststellte – in einem "555g-Treue-Becher", auf dessen Deckel "Danke für Ihre Treue!" geschrieben steht. Nun ist es allerdings so, dass ich keinesfalls regelmäßig oder ausschließlich, schon gar nicht bewusst, zu Deli Reform greife. Ich bediene mich in fröhlicher Abwechslung bei Rama, Lätta, Becel und was es an Margarinemarken noch so gibt; von einer besonderen "Treue" Deli Reform gegenüber, für die das Unternehmen mich als Kunden belohnen müsste, kann also absolut keine Rede sein.
Hätte ich diesen "Treue-Becher" überhaupt kaufen dürfen? Soll ich die zusätzlichen 55 Gramm übrig lassen? Oder wäre das wiederum Lebensmittelverschwendung?«
TORSTEN G., FRANKFURT

Mittwoch, 10. Juni 2015

Hängen gelassen

In diesen unseren "Zeiten organisierter Asozialität" (Magnus Klaue) sollte mich ja eigentlich nichts mehr schocken oder verwundern, doch hat mich kürzlich eine Sache so empört, dass ich nicht umhinkomme, sie hier festzuhalten. Als ich in einem deutschen Modekaufhaus ein Oberteil anprobieren wollte, sah ich, dass in der zu diesem Zweck von mir aufgesuchten Umkleidekabine bereits einige Kleidungsstücke hingen, woraufhin ich mir eine andere Kabine suchte. Doch auch in dieser und in etlichen weiteren hingen und lagen zurückgelassene Textilien herum. Von den dazugehörigen Kund(inn)en: keine Spur! Nun ist es nicht mal so, dass man die probegetragenen Kleider – wie ich es tue – an ihren ursprünglichen Platz zurückbringen müsste; wenn man sie an einer Sammelstelle am Ende des Umkleidekabinenganges deponiert, übernimmt dies das freundliche Personal. Offenbar gilt unter der gemeinen C&A-Klientel der Grundsatz "Was nicht passt, wird zum Problem eines anderen gemacht." Bzw.: "Nach mir die Sintflut." Ist das mittlerweile Benimmstandard?

Freitag, 5. Juni 2015

Surftipps zum Wochenende

 Diaz Point, Lüderitz (Namibia): 21°, 15 Knoten

 Tauranga (Neuseeland): 14°, 19 Knoten

 Kahului, Hawai'i (USA): 28°, 10 Knoten

Dienstag, 2. Juni 2015

Spam mal andersrum

In meinem Posteingang: eine Mail von einem gewissen "Noel Voigt", Betreff "Download". Inhalt: ein Link mit dem ungewohnt ehrlichen Titel "Download Virus". Das fand ich drollig. Der Link führte indes auf ein Wordpress-Blog über "Finanzskandale und andere Scam Aktivitäten". 

Montag, 1. Juni 2015

Serientagebuch: Mai

01.05. Game of Thrones 5.01
Game of Thrones 5.02
Game of Thrones 5.03
Family Guy 13.16
02.05. The Big Bang Theory 8.22
The Big Bang Theory 8.23
03.05. The Simpsons 26.19
Boardwalk Empire 2.06
08.05. The Last Man on Earth 1.09
The Simpsons 26.20
10.05. The Big Bang Theory 8.24
Dr. House 7.11
Family Guy 13.17
14.05. Corner Gas 1.03
Bates Motel 3.08
15.05. The Last Man on Earth 1.10
16.05. Backstrom 1.01
The Last Man on Earth 1.11
The Bridge US 2.04
The Simpsons 26.21
17.05. The Last Man on Earth 1.12
The Last Man on Earth 1.13
Bates Motel 3.09
Bates Motel 3.10
18.05. Game of Thrones 5.04
Game of Thrones 5.05
Game of Thrones 5.06
A Touch of Cloth 3.01 (RW)
A Touch of Cloth 3.02 (RW)
19.05. Family Guy 13.18
Gotham 1.13
20.05. Low Winter Sun 1.05
21.05. Dr. House 7.12
The Walking Dead 3.04
22.05. The Simpsons 26.22
23.05. Scrubs 1.08
26.05. Louie 5.01
Louie 5.02
Louie 5.03
Louie 5.04
28.05. Community 6.05
Gotham 1.14