Samstag, 28. Februar 2015

Du wirst nicht glauben, wie obskur diese 26 Kreuzworträtsel-Lösungen sind!

  • Feuerwerkskörper: Petarde
  • Eisenklumpen: Luppe
  • Lenkungsröhre im Bergbau: Lutte
  • Derwischkutte: Dalk
  • Schulterriemen an Schubkarren: Leichte
  • Gallapfel: Knopper
  • Ragout aus Wildgeflügel: Salmi
  • Kohlenstaub: Grus
  • Austausch von Waren: Baratt
  • Rüssel des Ebers: Gebrech
  • Vermessungsfluchtstab: Jalon
  • starkes Drahttau zur Maststütze: Pardune (vgl. Pardun)
  • Metall feinbearbeiten: Honen
  • Ladenhüter: Restant
  • tropische Gewürzpflanze: Amom
  • schmaler Backenbart: Fräse
  • gewonnener Stoff: Edukt
  • getrocknete Seegurke: Trepang
  • Meeresschildkröte: Karette
  • Kolben einer Pumpe: Piston
  • der Ertrag beim Dreschen: Drusch
  • Heu des zweiten Schnitts: Grumt
  • Kristallfläche: Doma
  • Dämpfungsmaß: Neper
  • Segelmanöver: Halse
  • Fanggehege: Korral

Mittwoch, 25. Februar 2015

Torsten testet Me-too-Produkte: American Premium Ice Cream

Hier und da im Netz wurden die vier Sorten Premium Ice Cream der Marke American, die zum dauerhaften Sortiment von Aldi Süd gehören, schon mehrfach getestet. Der Vergleich mit Ben & Jerry's liegt nahe, doch legt man dabei m.M.n. die Messlatte zu hoch. Für sagenhafte 1,99 € pro 500 ml erwarte ich weder Fair Trade noch eine nahezu letale Nuss-/Karamell-/ Cookiestückchen-Dichte, wie man sie von der amerikanischen Kultmarke kennt. Der Macadamia-Anteil im abgebildeten Testbecher lag im okayen Bereich, und die Grundeiscreme war nicht zu süß für meinen Geschmack (ich weiß, andere Leute haben da niedrigere Toleranzschwellen). Ich leerte die Packung in drei Sitzungen und hatte danach jeweils ein weniger schlechtes Gewissen als bei B&J-Ice-Creams ... wobei es bei denen meist auf eine einzige Nasch-Session hinausläuft.


Wie so oft bei Supermarkt-Hausmarken ist es nahezu unmöglich, sich online über Inhaltsstoffe und das Unternehmen an sich zu informieren. (Die Verpackung hatte ich beim Schreiben dieses Beitrags schon entsorgt.) Meine Recherche ergab: Hinter "American" verbirgt sich die Humana Milchunion, die es heute allerdings nicht mehr gibt, weil sie 2011 mit der Nordmilch-Gruppe zur Deutschen Milchkontor GmbH verschmolz. Auf deren Seite erfährt man zwar unter der Kategorie "Produkte", dass sie auch Eis herstellt, welche Eisprodukte das sind, wird aber nicht angegeben. 

Für ein abschließendes Fazit werde ich noch die anderen drei Sorten probieren müssen (vor allem interessiert mich "Cookies & Cream"); auch ein Griff zur entsprechenden Lidl-Konkurrenz bietet sich an. Geschmacklich hat das Macadamia-Eis jedenfalls ordentliche 7/10 Punkten verdient.

Und wo es mich neulich schon mal in den Aldi verschlagen hat, nahm ich auch gleich folgendes mir ins Auge gesprungene Produkt mit nach Haus:


Dieser Hummus schmeckt sehr, sehr gut! Er ist schön scharf, enthält Kreuzkümmel, ganze Kichererbsen und keinerlei unnötige Chemie. Den Preis habe ich vergessen. 9/10 Punkten.

Dienstag, 24. Februar 2015

Namenserklärungen, die man nur im Abreißkalender findet

Das ist selbst für Kalenderblättchenverhältnisse auf ärgerliche Weise unsinnig:


Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll! Erstens "stammt" der Name "Mario" nicht von einem italienischen Namen ab. Es ist ein italienischer Name, dessen lateinische Vorform Marius ist. Zweitens kann man einem Namen nicht drei verschiedene Herkunftserklärungen aus drei verschiedenen diachronen Stufen geben: Wenn Mario sich tatsächlich aus mar und rio zusammensetzte (was Quatsch ist; außerdem ist rio nicht mal das italienische Standardwort für "Fluss"), dann kann der Name doch nicht auf eine Vorform zurückgehen, die völlig anders hergeleitet wird. Das wäre, als würde ich behaupten: "Der Name Scarlett setzt sich aus 'Scar' (die Narbe) und 'Let' (lassen) zusammen und stammt vom englischen Namen Scarlet, welcher so viel wie 'scharlachrot' bedeutet."
Und Marius wird dann einerseits mit "Mann vom Meer" übersetzt, andererseits als nicht sicher geklärt angegeben. Argh! Wenigstens der letzte Satz ist korrekt.

Montag, 23. Februar 2015

Schlaftagebuch Januar/Februar

Ich werde dieses Jahr nicht nur ein Serientagebuch führen, sondern auch ein Schlaftagebuch! Vor einem Monat dachte ich nämlich: 'Junge, du jammerst in einem fort über deine Schlafprobleme, aber ist dieses Gejammer überhaupt empirisch zu rechtfertigen?' Wie man aus den Einträgen ablesen kann, ist es das nicht! Ich habe in den vergangenen 31 Tagen nur rund ein halbes Dutzend Mal fast wie ein richtiger Mensch geschlafen.

[gelöscht]

Samstag, 21. Februar 2015

Torsten testes (neues!) Superfood

Der aus Nordwestindien stammende, mittlerweile aber in vielen (sub)tropischen Regionen der Welt kultivierte Meerrettichbaum wird anscheinend nicht umsonst "Wunderbaum" genannt. Wurzeln, Samen und Blätter der zur Familie der Bennussgewächse gehörenden Pflanze (Moringa oleifera) können vielfältig verwendet werden (was u.a. Fidel Castro erkannt hat). Mich interessierte vor allem der Superfood-Aspekt: Hohe Mengen von Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen sollen sich im Blattwerk des Baumes befinden, weshalb Moringa-Produkte, etwa als Kapseln, seit einiger Zeit in entsprechenden Shops vertrieben werden. Gleich nachdem ich erstmals davon gelesen hatte, bestellte ich mir ein Säckchen mit 200 g Pulver, denn das lässt sich 1. gut dosieren und mutet 2. noch eher als Lebensmittel an denn in nahrungsergänzungsmittelartiger Pillenform.


Weitere Hintergründe liefert z.B. dieser Onlineartikel; ich möchte hier nur ganz kurz meinen persönlichen Eindruck schildern. Das Aroma ist genau so, wie es die giftgrüne Farbe vermuten lässt, sprich: es riecht extrem spinatös. Laut Packungsangabe stammt das Pulver aus Sri Lanka, und es wird empfohlen, täglich zwei Teelöffel davon in Wasser aufzulösen und zu trinken. Da mir das zu eklig ist, mische ich es lieber unter Smoothies oder Shakes, wobei ich mich mit einem Teelöffel begnüge – der Geschmack ist dann immer noch intensiv genug. 


Fazit: Wer bei seinen Poweringredienzen Wert auf Leckerness legt, investiere sein Geld lieber in Chiasamen. Übrigens gibt es seit einigen Tagen auch in der deutschsprachigen Wikipedia einen Artikel über Superfood.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Werbeunterbrechung

Hurra! Heute, zum einjährigen Geburtstag (+/- 2 Tage), ist es erschienen: das Best of vom Techniktagebuch, sorgfältig zusammengestellt, geordnet, redigiert und um brandneue Zwischenvorwörter ergänzt. Ideal zum auf'm Mobilgerät zu lesen! Auch bei Amazon erhältlich sowie als kostenlose Komplettversion im Umfang von zwei Telefonbüchern (PDF, ca. 40 MB).


Mittwoch, 18. Februar 2015

Schlaraffenland

Regionale Gratiszeitungen lasse ich normalerweise links liegen. Das Themenspektrum darin reicht gewöhnlich nur von "Vorschüler begrüßen den Frühling" bis "Immer mehr Langfinger in der Innenstadt!" 
Abgesehen von den teils doch ganz nützlichen Kleinanzeigen machen mich aber hin und wieder die Schlagzeilen neugierig, so etwa auf einer Ausgabe des RheinMain Extra Tipp im März 2012: "Mysteriöser Bund huldigt dem Uhu!" hieß es auf der Titelseite.
Und das verbarg sich dahinter: In einer Burg in Frankfurt-Oberrad sitzt ein Verein namens Schlaraffia Francofurta. Der existiert seit gut 130 Jahren und ist einer von rund 300 Schlaraffia-Vereinen weltweit. Die Mitglieder "rufen 'Lulu'", "verneigen sich vor einem ausgestopften Uhu und sprechen ihre eigene Sprache. Sie trinken kein Bier, sondern 'Quell' und ziehen nicht an der Zigarette, sondern an der 'Luntete'." Ein Geheimbund im engeren Sinne ist das nicht, die typischen Merkmale gibt's trotzdem. Frauen sind verboten, Männer müssen von anderen Mitgliedern erst vorgeschlagen werden, man trifft sich zu "Vorträgen, Musik und angeregter Unterhaltung" und um "Freundschaften zu schließen". Zum Vereinsvorsitz gehört der ehemalige ZDF-Meteorologe und Besitzer von 150 Fliegen (Querbindern) Uwe Wesp. Er erklärt: "Wir pflegen einen tiefgründigen Humor, der zum Schmunzeln anregt."
(Mehr dazu, auch zum sog. Schlaraffenlatein, bei Wikipedia.)

Sonntag, 15. Februar 2015

Mein schottischer Notgroschen

Zum Jahreswechsel 2010/11 lockte die Bank of Scotland (nicht zu verwechseln mit der erst 32 Jahre später, nämlich 1727, gegründeten Royal Bank of Scotland) Neukunden mit einer 30-Euro-Prämie bei Eröffnung eines Tagesgeldkontos. Ich war jung und brauchte das Geld, also zahlte ich den Mindestbetrag von 100,- Euro ein und staubte die 30,- € ab. Heute verfüge ich immer noch über dieses Konto, weiß aber nicht, was ich damit anfangen soll. Mangels Karte ich kann nicht einmal etwas davon abheben. Deswegen vergesse ich auch schon mal mehrere Monate lang, dass ich diesen Account überhaupt noch habe.

 
Immerhin 6,79 € Zinsen haben sich über die vergangenen vier Jahre angesammelt. Diese Woche teilte mir die Bank per Mail mit, dass der Zinssatz für das Tagesgeldkonto zum 19. Februar von 0,8 auf 0,5 % gesenkt wird (Entschuldigung: "Der dauerhaft niedrige Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) und die aktuellen Änderungen der EZB-Geldpolitik haben die Marktzinsen weiter sinken lassen"). Hmpf. Zur Kontoauflösung bin ich aber zu faul. Naja, vielleicht kommt ja bald der Negativzins, dann löst sich das Problem innerhalb weniger Jahrzehnte auf ganz natürlichem Wege.

Donnerstag, 12. Februar 2015

Karneval-Stars, die es tatsächlich gibt (IV)

  • Oberkellner Karl
  • Der späte Heimkehrer
  • Rockemarieche
  • Daphne de Luxe
  • Die Altrheinstromer
  • Die Schnorreswackler
  • Hillus Herzdropfa
  • Schorsch Seitz
  • De Pöngche
  • Tricky Niki
  • Ne Usjeflippte
  • Dä Knubbelisch vum Klingelpötz
  • Ehepaar Hufnagel
  • De Hannes aus dem Rheingau
  • Guggenmusik Kuhberg-Echo
  • Hausmeister Bolle
  • Kraut und Rübe
  • Fürstenberger Hoppeditze
  • De Latzegallis
  • Die Brühllerchen
  • Die Schwellköpp
  • Josef, Jupp und Jüppchen (letztes Jahr noch: Jupp und Jüppchen)

Dienstag, 10. Februar 2015

Film-Film-Idee-Idee

Heute morgen fiel mir ein grandios-bedepperter Filmtitel ein: "Frauen sind die besseren Männer". Ich überprüfte rasch, ob es schon einen Sat.1-Film mit diesem Titel gab. Gab es nicht. Warum nicht? Ich sehe es direkt vor mir: Eine schüchterne Sachbearbeiterin (Diana Amft) möchte ihrem misogynen, griesgrämigen Chef (Christian Berkel) beweisen, dass auch junge Frauen für höhere Aufgaben berufen sein können, und kommt nur noch als Mann verkleidet zur Arbeit (irgendeine PR-Agentur, ein Modelabel oder eine Arschloch-Redaktion). Als der Boss nach einigen Wochen so sehr von seinem "Mitarbeiter" überzeugt ist, dass er ihn befördern möchte, zieht sich die getarnte MitarbeiterIN den angeklebten Bleistiftbart ab, und der Chef so: "Huääääähhh????" Und sie so: "Da staunse, wa?" Und er so: "Das erklärt, warum ich dabei war, mich in Sie zu verlieben." Happy End. Eine turbulente Komödie von den Machern von "Plötzlich Trauzeuge" und "Drei Zimmer, Küche, Hund": Dienstag, 20 Uhr 15 in Sat.1!

Sonntag, 8. Februar 2015

Dämon Domain

Es ist, liebe Leserinnen und Leser, keine Selbstverständlichkeit, dass dieses Blog unter der bekannten Adresse kybersetzung.net zu erreichen ist und weiterhin sein wird! Gestern bekam ich eine Erinnerungsmail von Google: Die Registrierung laufe bald ab, ich müsse meine Domain über das Admin-Center verlängern. 'Kein Ding, dann stelle ich mal eben ein, dass die Verlängerung jedes Jahr automatisch veranlasst wird', dachte ich. Dachte ich! Ich konnte mich aber nicht in die ominöse Admin-Konsole einloggen. Immer wieder wurde ich auf das Passworteingabefeld zurückgeworfen. Es folgte ein ungelogen einstündiger K(r)ampf. Kurzfassung: Google hat im Laufe des letzten Jahres eigenständige Email-Accounts für Blogger-Administratoren vergeben, inkl. der Passwörter. Ich musste also dieses mir unbekannte Admin-Passwort zurücksetzen lassen, und zwar in einem "privaten Fenster" (anonym), weil mich der Browser dank hunderter Cookies und was weiß ich noch alles ständig als "normalen" Googlenutzer bzw. gmail-Adressenbesitzer erkannte. Nachdem ich ein neues Kennwort vergeben hatte, musste ich ein umfangreiches Admin-Profil ausfüllen (sogar meine Umsatzsteuer-ID wurde abgefragt) und konnte schließlich Kybersetzung als mein "Unternehmen" offiziell-offiziös registrieren. Dann habe ich die automatische Domain-Verlängerung via Kreditkarte aktiviert. Solange das nur 10 US-$ pro Jahr kostet, darf mir Google künftig gerne solchen Stress ersparen ...

Samstag, 7. Februar 2015

Das gute Zitat

"Herr Klein schlägt die Zermalmung des Kopfes vom Verbrecher vor, und dieses wäre in der That das sicherste Mittel in ihm das Leben auf die schnellste Weise auszulöschen; hätte man aber Gründe bey dieser Operation die Gesichtszüge unverletzt zu erhalten, so wäre mein Vorschlag der: eine Guillotine zu errichten, welche durch den Kopf selbst ein Beil so führte, daß die beyden Markschenkel des grossen Gehirns in der varolischen Brücke abgeschnitten würden, damit der Centralursprung des fünften Paares der Gehirnnerven zerstört werde; ein anderes Beil kann durch den Hals und, wenn man will, ein drittes durch die Wirbelsäule der Brust gehen, damit das Rückenmark und das Herz, oder wenigstens die Aorta irgendwo, der schnelleren Verblutung wegen, zertheilt werde, doch so, daß der Kopf und der Rumpf ganz bleibt, der Hals aber gänzlich abgehauen wird. Da eine weitere Ausführung von der Einrichtung einer solchen Guillotine, (die ich auf Verlangen zu liefern bereit bin) hier unzweckmäßig wäre, so will ich abbrechen, und diese Schrift den strengen aber humanen Kunstrichtern zur Beurtheilung überlassen."

--- Franz von Paula Gruithuisen: Über die Existenz der Empfindung in den Köpfen und Rümpfen der Geköpften und von der Art sich darüber zu belehren. Augsburg 1808: Bolling. S. 34ff.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Humorperlen aus dem Abreißkalender (20)


(Dasselbe Prinzip wie schon bei Nummer 19. Offenbar sollen das gar keine Witze sein. Was der Mann mit der Zeitung wohl gerade darin gelesen hat?)

Mittwoch, 4. Februar 2015

Neulich bei Amazon gesehen


"... für Dummies"-Bücher gibt es bekanntermaßen so einige. Die zwei oder drei oder vier, die ich gelesen habe, waren tatsächlich didaktisch und lernkurventechnisch gut aufbereitet. Hier bringt allerdings schon der Titel mein Gehirn zum Taumeln. Ist das "Internet für Senioren" ein spezieller Teil des Internets, welcher der Zielgruppe (Dummies) nähergebracht werden soll? Oder sind Senioren die Zielgruppe? Oder soll man hier lernen, wie man Senioren das Internet erklärt? Gibt es bald "'... für Dummies'-Bücher für Dummies"? Sorry, das ist mir eine Ecke zu meta.

Montag, 2. Februar 2015

Traumprotokoll: Internetpeinlichkeit

In einem Internetforum lade ich drei Fotos hoch. Als ich nach einer Weile noch einmal in den entsprechenden Thread schaue, befinden sich in meinem Beitrag jedoch mehr als drei Fotos – Fotos, die ich definitiv nicht gepostet habe. Ich aktualisiere den Browser: Weitere Bilder sind aufgetaucht! Mir wird klar, dass es sich dabei um Fotos aus meinem Telefonspeicher handelt. Ich werfe einen Blick auf mein Smartphone und sehe, dass ein automatischer Hochladevorgang eingeleitet wurde, bei dem sämtliche Aufnahmen der Telefonkamera in meinen Forenbeitrag gespeist werden. Panisch versuche ich den Post zu löschen, doch meine Klicks zeigen keine Wirkung. Ich suche in den Tiefen meines Smartphones den Befehl "Synchronisierung anhalten", doch ich finde ihn nicht. Mittlerweile tauchen in meinem Post immer mehr Bilder auf, die niemand sehen sollte, u.a. Fotos der Privatwohnungen von Bekannten oder Aufnahmen aus einem Diddlmaus-Museum. Kurz vorm Aufwachen schießt mir noch durch den Kopf: 'Trenn doch einfach die Internetverbindung! – Ach nee, das geht ja heutzutage nicht mehr.'

(zuerst veröffentlicht im Techniktagebuch)

Sonntag, 1. Februar 2015

Serientagebuch: Januar

Ich habe beschlossen, dieses Jahr Buch über alle Serienepisoden zu führen, die ich geschaut habe. Hier sind die vom Januar. RW heißt "Rewatch".

01.01. The Knick 1.05
Futurama 6.06
02.01. Friends 8.13
03.01. Person of Interest 1.14
04.01. Gotham 1.06
09.01. Family Guy 13.07
10.01. Game of Thrones 2.02 (RW)
Friends 8.14
The Big Bang Theory 8.12
Akte X 6.22 (RW)
The Walking Dead 2.01
11.01. The Simpsons 26.10
The Walking Dead 2.02
12.01. Family Guy 13.08
14.01. The Simpsons 26.11
17.01. Gotham 1.07
The Walking Dead 2.03
19.01. Dr. House 7.06
Person of Interest 1.15
Akte 5.04 (RW)
20.01. Game of Thrones 2.03 (RW)
Broadchurch 2.01
Parks & Recreation 7.01
The Walking Dead 2.04
21.01. Parks & Recreation 7.02
22.01. The Knick 1.06
23.01. Friends 8.15
Friends 8.16
Friends 8.17
24.01. Broadchurch 2.02
Friends 8.18
25.01. The Office 5.06 (RW)
26.01. Parks & Recreation 7.03
Parks & Recreation 7.04
27.01. Family Guy 13.09
Futurama 6.09
The Walking Dead 2.05
28.01. Game of Thrones 2.04 (RW)
The Simpsons 26.12
29.01. American Horror Story 4.07
American Horror Story 4.08
American Horror Story 4.09
American Horror Story 4.10
Futurama 6.10
31.01. Broadchurch 2.03
The Big Bang Theory 8.13

Ganz schön viel, andererseits auch wieder nicht. Die seligen Studenten- und Faulenzer-Zeiten, in denen man schon mal eine ganze Staffel in zwei Wochen durchgesuchtet hat, sind definitiv vorbei.