Dienstag, 3. April 2018

Briefe an den Schreiber

Schon mehr als einmal haben Beiträge, die ich für die Titanic-Rubrik "Briefe an die Leser" verfasst habe, für Reaktionen gesorgt: in der Wissenschaft (hier festgehalten), zuletzt sogar von einer Angeschriebenen selbst.
Das waren jetzt zwei Beispiele für erboste Erwiderungen. Es geht aber auch anders. 1.) Sich an einen kurzen "BadL" mit Regionalbezug erinnernd (der zufällig im selben Monat wie der oben verlinkte an die Fachbuchherausgeber erschien), bedachte mich ein aufmerksamer Leser kürzlich mit diesem Anschreiben:

(zur Großansicht druffklicken)

2.) Ein anderer netter Herr schickte mir Folgendes in Bezugnahme auf meinen Februar-Brief an Tonya Harding:


Darüber freut man sich als Redakteur.

Keine Kommentare:

Kommentar posten