Sonntag, 7. April 2019

Ausflug an die "Riviera Deutschlands"

Gestern war ich in Bensheim, das man in etwas über einer halben Stunde von Frankfurt aus erreichen kann. Leider habe ich es nicht geschafft, die beiden Highlights – Schloss Auerbach und den Staatspark Fürstenlager – zu sehen, weil die Busse dorthin nur alle Jubeljahre fahren. Aber das Städtchen selbst ist auch sehr sehenswert.


Auf dem Erzeugermarkt habe ich mir zwei Äpfel gekauft: "Alte Sorten", die tatsächlich keine allergischen Reaktionen bei mir ausgelöst haben. 


Durch Bensheim fließt die Lauter, bei der es sich freilich nicht um den gleichnamigen durch Kaiserslautern fließenden Fluss handelt. 
An diesem Tag war es zwar angenehm warm, aber leider bewölkt, weswegen auf den Fotos nicht ganz so gut rüberkommt, warum die Bergstraße auch die "Riviera Deutschlands" genannt wird.


Am Odenwald wird auch Wein angebaut. An netten Hängen entlang kann man auf den Kirchberg steigen und von dort mehrere Wanderwege aufnehmen, z.B. mit Nibelungenbezug.


Auf dem Kirchberg selbst steht ein klassizistisches Lusthaus namens Kirchberghäuschen, das ich leider versäumt habe zu fotografieren, weil ich von dem angeschlossenen gastronomischen Betrieb so angetan war.

Rübezahl

Ein zweiter Besuch ist unbedingt nötig! Weil ich noch Zeit hatte, habe ich jedenfalls noch das nahegelegene Heppenheim "mitgenommen", welches nach einer unansehnlichen Bahnhofsmeile seinen ebenfalls sehr reizenden Altstadtkern zur Schau stellt. Wie in Bensheim reiht sich hier Fachwerk an Fachwerk, doch fehlen hier die Beschriftungen, die Auskunft über die Erbauer oder vormalige Inhaber geben. Dafür gibt es an jeder Ecke Infotäfelchen zur lokalen Sagenwelt.


In einem offenbar recht neuen Laden habe ich mir zwei Kugeln Eis geholt: Grieß-Zimt und Laugenbrezel! Schon dafür hat sich die Reise gelohnt.

Fans von Gässchen kommen auf ihre Kosten.

Über der Stadt thront die Starkenburg, die zu besichtigen mein Zeitfenster wiederum nicht zuließ.


Obwohl Heppenheim (Kfz-Kennzeichen: HP) gefühlt einen höheren Bekanntheitsgrad als Bensheim (auch HP) besitzt, ist letzteres mit rund 40.000 Einwohnern deutlich größer. Wissenswert: In Heppenheim wurde die FDP gegründet.


Fazit: Die Rhein-Neckar-Region steht der Rhein-Main-Region landschaftlich wie kulturhistorisch in nichts nach. Auch Weinheim in Baden-Württemberg, wo ich vor ein paar Jahren mal war, ist mir in positiver Erinnerung geblieben. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen