Dienstag, 13. Oktober 2020

Das Tür-in-Tür-Phänomen

You know what really grinds my gears? Riesige Türen, Pforten, Tore, in die eine kleinere Tür eingelassen ist! Was soll das? Da hat man schon zwei imposante Eingangsflügel an seinem Protzbau, aber weil man das Öffnen und Schließen offenbar als Zumutung empfindet, schneidet man ein Rechteck rein, durch das man dann 08/15-mäßig treten kann.


Diese Bausünde begegnet einem freilich nicht nur an Privathäusern aus mehreren Jahrhunderten, sondern auch und gerade an Schlössern, Kirchen, Amtsgebäuden et al.!


Ich werde jetzt anfangen, jedes Beispiel dieser Tor(!)heit, das ich sehe, zu fotografieren und zu posten, auf dass eine Dokumentation der Schande erwachse.

Keine Kommentare:

Kommentar posten