Sonntag, 25. Oktober 2020

Zwei Knabbereien

1. John John Handcooked Potato Crisps
Wieder einmal bot der örtliche Rewe in einem Spezial-Regälchen importierte Chips an, diesmal aus England. Ihr kennt mich: Bei solchen Aktionen muss ich einfach zuschlagen, zumal handgefertigte britische crisps meist das gewisse Extra aufweisen (vgl. Tyrrell's, Kettle). Ich entschied mich für die Sorte Suffolk Cheddar & Chives, es gab aber auch die üblichen verdächtigen wie Pfeffer'n'Salz, Salt & Vinegar ...
Wie gesagt, ihr kennt mich, deswegen dürfte bekannt sein, nach welchen Kriterien ich Chips, Nachos & Co. bewerte. Inhaltsstoffe: gehen in Ordnung, da ist nichts Bedenkliches drin. Preis/Leistung: naaa ja. Nachgeschmack: nicht vorhanden – gut. Mundgefühl/Textur/Konsistenz: schön knackig-cross, genau richtige Dicke. Und das Wichtigste, der Geschmack: Hier verdient sich das Produkt leider keine Lorbeeren. Ich habe schon deutlich käsigere Käsechips gegessen, und den Schnittlauch habe ich überhaupt nicht rausgeschmeckt. Da wäre mehr drin gewesen! Gesamtwertung daher leider nur 5/10 Punkten.


2. Yinwa Wasabi Erdnüsse
Hier kann ich mich kurzfassen: Rewes hauseigene Alternative taugt mir viiiel mehr, und das, obwohl bei jener nur 0,003 % Wasabipulver drin ist, während diese mit satten 0,1 % echtem Wasabi aufwartet. Doch der Nachgeschmack ist einfach seltsam. Da mich noch jede Sorte Wasabinüsse angefixt hat und die Schärfe überzeugend ist, vergebe ich dennoch 6/10.


Keine Kommentare:

Kommentar posten