Montag, 27. April 2015

Das S-Wort

Wer von schönen englischen Wörtern spricht, soll von unschönen deutschen Wörtern nicht schweigen. In diesem Sinne möchte ich als kleines addendum zum gestrigen Beitrag eines meiner meistgehassten Hasswörter vor- bzw. an den Pranger stellen: SINNFÄLLIG.

Sinnfällig! Was soll das denn sein? Wieso fällt da Sinn? Und woher? Wohin? An der Uni kam mir dieses Wort mehrfach unter, und ich zweifelte jedes Mal an der, nun ja: Sinnfälligkeit seiner Verwendung. Der DUDEN bewertet die Häufigkeit von "sinnfällig" mit 2 von 5 Punkten, es ist also ungefähr so häufig wie "Dachs" oder "munkeln". Doch man ahnt irgendwie, dass "sinnfällig" denselben Weg gehen könnte wie "zeitnah", "nachhaltig" und ähnliche Arschwörter. Mark my words, people: Uns steht eine "sinnfällig"-Inflation bevor, die sich gewaschen hat. Und dann will's wieder keiner gewesen sein!

Keine Kommentare:

Kommentar posten