Dienstag, 10. Januar 2017

Mut zum Mammut!

Ende letzten Jahres wurde ich via Facebook daran erinnert, dass bereits Ende 2011 Wissenschaftler angekündigt hatten, ein Mammut zu klonen. "Jetzt geht's los! Let's play God!", freute ich mich damals. Seitdem geisterten immer wieder Meldungen, hauptsächlich aus China und Russland, über neue Fortschritte in der Mammut-Wiederauferstehung durch die Medien. Doch nichts Konkretes war und ist zu vernehmen. Stattdessen liest man unwichtige Zukunftsnews über eine "Mammut-WM"! Wie lange dauert es noch? Ich wünsche mir so sehr, den Abschluss dieses Mammutprojektes (sorry) noch zu erleben. Man sollte das Tier (oder besser: die Tiere) sodann auswildern, auf Kamtschatka etwa, denn es braucht sicherlich ähnlich viel Auslauf wie sein moderner Cousin, der Elefant. Dadurch könnte der Tourismus in Sibirien & Co. angekurbelt werden (Safaris, "mammoth watching"). Wünschenswert wäre auch, dass das Fleisch der Rüsseltiere ungenießbar und ihr Elfenbein möglichst spröde ist, damit sie nicht zur Beute geldgieriger Großwildjäger werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten