Freitag, 13. Januar 2017

Torsten empfiehlt Dosenfutter

Vor einigen Jahren lernte ich auf einer Hochzeitsfeier in Österreich das überzeugende Konzept der "Mitternachtssuppe" kennen: Weil Partygäste zu vorgerückter Stunde zum Heißhunger neigen, serviert man gegen null Uhr einen Gemüsetopf, ein Gulasch oder eine andere deftige Suspension.

Bei Tegut entdeckte ich dann im Dezember dies:


Als ich das letzte Mal zu einem Doseneintopf gegriffen hatte – nämlich zu einem ungenießbaren Nudelmatsch von Erasco –, hatte ich derartigen Mahlzeiten eigentlich auf ewiglich abgeschworen. Doch das Etikett der Reichenhof Bio Mitternachtssuppe kriegte mich rum; zudem stand eine längere Jahreswechselabwesenheit bevor, und ich dachte: Wenn du nach zwei Wochen in deine praktisch lebensmittelfreie Wohnung zurückkehrst, wirst du froh sein, wenigstens dieses haltbare Süppchen vorrätig zu haben. So war es dann auch, und zwiefach froh war ich darüber, dass die Suppe sich als sagenhaft schmackhaft herausstellte! Diese Woche habe ich mir die pikante Speise gleich noch zweimal geholt und sie mit Seitanwurstscheiben aufgepimpt. (Ich kann mir vorstellen, dass sie auch mit Salamistückchen veredelbar ist.) Ihr Köstlich-Geheimnis liegt in den ausschließlich natürlichen Zutaten aus biologischem Anbau und dem Verzicht auf Zusatzdreck aller Art. Sind die anderen Produkte von Reichenhof (nur noch heute und morgen 1,59 € statt 1,99 € bei Tegut!) auch so vorzüglich? Das kann ich nicht beantworten, denn die meisten enthalten Zwiebeln und können es daher leider nicht auf meinen Speiseplan schaffen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten