Dienstag, 16. Mai 2017

Die Flips sind aus dem Sack

Es hätte mein Lebenswerk werden sollen: der ultimative Vergleichstest sämtlicher Erdnussflipsorten des Landes (oder gar der Welt?)! Letztes Jahr habe ich damit angefangen: Zu allen Proben machte ich mir Notizen, fertigte schöne Fotos an (Tüte + Flips auf Teller = das Knabbersnack-Äquivalent zum Steak-Anschnittfoto), ich schnabulierte mit der Inbrunst eines Weinkenners. Doch das Ergebnis kann höchstens als Zwischenergebnis bezeichnet werden. Am Ende verließ mich nämlich die Fähigkeit, irgendwelche Nuancen zwischen den ganzen Marken auszumachen und vor allem diese zu memorieren und zu verbalisieren. Hatte ich diese Fähigkeit je besessen? Ähneln sich Erdnussflips nicht zu stark, um ernsthaft unterschieden werden zu können, schon wegen der immergleichen Zutaten? Herrscht nicht eine Art Reinheitsgebot in der Flipsherstellung (Stichwort: 33%iger Erdnussanteil)? Es vermatschte alles zu einem (immerhin köstlichen) Matsch! Ja, doch, schon: Der ein oder andere Vertreter war/ist durchaus charakteristisch. Doch das jeweilige Charakteristikum in Worte zu fassen, ist eine Kunst, die mir abgeht. Seht selbst.

Der unangefochtene Spitzenreiter – Suchtfaktor: Crack!

Gibt's bei Lidl; sehr stabile Tüte; nur 32% Erdnussanteil, dafür nur 59 Cent

Etwas pappig, muffig und überhaupt nicht "feuri[g/ch]"

Erst am zweiten Tag nach dem Öffnen lecker

Nicht schlecht, aber sehr schnell "schal"

Mit 1,95 € für nur 75 Gramm die teuersten; wirken aufgebläht; wenig knusprig, lasch

BIG heißt: doppelt so groß wie normale Flip. Muss man mögen; etwas salzig

Dorati: eine dieser mysteriösen "Supermarktmarken", über die ich keinerlei Infos im Netz finden konnte, z.B. wo ich diese Tüte gekauft haben könnte. Ich weiß nur noch, dass sie extrem billig war

Bio und im Ofen gebacken! Kategorie "Die etwas besseren Flips"

Und hier enden meine Aufzeichnungen. Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Danke, dass du dich für die Wissenschaft geopfert hast! Und zu den Dorati-Flips: Märkte aus dem famila-Verbund führen die Marke (https://de.wikipedia.org/wiki/Famila), wie ich aus eigener schmackhafter Erfahrung weiß.

    AntwortenLöschen
  2. Danke!
    Ich lebe, um zu dienen / zu naschen.

    AntwortenLöschen