Dienstag, 25. September 2012

Bizarre Serviervorschläge (IV)

(zur Großansicht klicken)

Links zunächst ein Bild des Produkts an sich. Keine Sorge, ich habe nichts davon gegessen. Und hier der Deckel der Verpackung:

Man soll die Teewurst also aus ihrem Plastikschälchen kratzen, in einen Kunstdarm pressen und diesen gemäß der Packungsillustration beschriften. Klar.

Ein weiterer Vertreter des beliebten Serviervorschlag-Schemas "Bestandteil-Abbildung". Der Kunde bekommt nicht das Lebensmittel selbst zu sehen, sondern (ausgewählte) Zutaten desselben. Dass das gezeigte Bund Karotten den auf der Zutatenliste angegebenen 13% entspricht, darf allerdings bezweifelt werden.

Milcheingießen will gelernt sein. Ein typischer Anfängerfehler ist, das Getränk mit derartigem Karacho in das Glas zu schütten, dass ein Überschwappen unvermeidbar ist. Eine gute Idee also, den Gießvorgang an einen Ort zu verlagern, wo man hinterher nicht aufwischen muss. Jedes Frühstück im Freien zu verbringen stelle ich mir trotzdem auf Dauer nervig vor.

Keine Kommentare:

Kommentar posten