Sonntag, 16. August 2015

Großbauprojekt

Ursprünglich wollte ich diesen Beitrag einleiten mit "Ich habe mich noch nie an einer Crowdfunding-Kampagne beteiligt ...", aber dann fiel mir ein, dass ich ja letztes Jahr die Krautreporter unterstützt habe, weil ich dieses Journalismus-Modell anfangs ganz sympathisch und innovativ fand. Letztlich habe ich dort höchstens fünf Artikel gelesen. Wie hoch war der Betrag damals? 50,- €, 100 gar? EGAL! Jedenfalls finde ich Crowdfinanzierung spannend, und ihr großes Potential sieht man v.a. anhand der Video- und Computerspielbranche, wo ich mittlerweile den Eindruck habe, jedes zweite Game von Bedeutung ist dank Kickstarter zustande gekommen.

Jetzt habe ich über Indiegogo 15 Pfund an das leicht megalomanische Projekt "Realise Minas Tirith" gespendet. Jawohl, die wollen im Süden Englands die komplette Stadt Minas Tirith auferstehen lassen, wie sie im 3. Teil der "Herr der Ringe"-Filmsaga zu sehen ist. Mit 1,85 Mrd. GBP (ca. 2,6 Mrd. Euro) kann die Realisierung bis 2023 abgeschlossen sein. So ganz scheinen die Leutchen aber selbst nicht von ihrem Vorhaben überzeugt zu sein: "Please only donate within your means, and in the knowledge that this project is a light-hearted venture with virtually no chance of succeeding." :( Naja, wenn's knapp werden sollte, lege ich einfach noch mal einen Zehner obendrauf – dann bekomme ich nicht nur meinen Namen in ein Steinmonument gehauen, sondern auch eine kostenlose Tour!

Keine Kommentare:

Kommentar posten