Sonntag, 9. August 2015

Wikipedia-Geschichten

Immer wieder beziehe ich mich in diesem Blog auf Wikipedia. Warum auch nicht? Ich gehöre nicht zu jenen Grantlern, denen die berühmte Online-Enzyklopädie als "größte Volksverdummungsmaschine unserer Zeit" erscheint (so tatsächlich mal in einem Leserbrief gelesen), ich sah schon früh das gewaltige Potential dieser herrlichen Wissenssammelstelle. Aber wann genau? Das weiß ich leider nicht mehr, aber ich weiß noch exakt, wie ich erstmals auf Wikipedia stieß: Ich googelte nach einem alt-chinesischen Klassifizierungssystem für Tiere, von dem ich vorher einmal gelesen hatte und das ich als irgendwie erheiternd gespeichert hatte. Bei den Suchbegriffen "Enzyklopädie" und "Taxonomie" wurde mir dann ein Link zu dem Wikipedia-Eintrag zu "Wikipedia" angezeigt. Ich habe Wikipedia also über die Metaebene entdeckt! Die besagte chinesische Tier-Einteilung entpuppte sich übrigens als Erfindung von Jorge Luis Borges und geht so:

a) Tiere, die dem Kaiser gehören
b) einbalsamierte Tiere
c) gezähmte
d) Milchschweine
e) Sirenen
f) Fabeltiere
g) herrenlose Hunde
h) in diese Gruppierung gehörige
i) die sich wie Tolle gebärden
k) die mit einem ganz feinen Pinsel aus Kamelhaar gezeichnet sind
l) und so weiter
m) die den Wasserkrug zerbrochen haben
n) die von weitem wie Fliegen aussehen

Zum nächsten runden Geburtstag von Wikipedia, also zum Beispiel im Januar 2016, wird man vielleicht in der Zeitung ähnliche "Wiki-Stories" lesen. Das täte mir gefallen. 

PS: Der Artikel über die Hundesprechschule Asra hat immer noch keine deutschsprachige Version! Wer behebt diesen Missstand?

Keine Kommentare:

Kommentar posten