Mittwoch, 27. April 2016

Hasser mögen hassen

Drei Lebensmittel, die niemand mag außer ich:
  • Rosinen
  • Orangenmarmelade mit Stückchen drin
  • Gorgonzola
Woher kommt die weitverbreitete Aversion dagegen? Auf Müslis schreiben sie extra "Ohne Rosinen" drauf, weil das für die meisten Müslikonsumenten ein Kaufanreiz ist. Auch auf Christstollen oder anderes Süßgebäck verzichten viele Menschen aus meinem Umfeld allein wegen der Rosinen (oder auch: Sultaninen, Korinthen, da ist man nicht so wählerisch). Und Orangen: Eine der beliebtesten Obstsorten verliert auf einmal an Reiz, weil sie in Marmeladenform daherkommt? Befürchtet man, die Schalenstreifen (Zesten) würden Pestizide enthalten ("Zestizide")? Warum findet man sie dann im Vereinigten Königreich so lecker (zesty [!!!])? Die Gorgonzolawut ist noch die, welche ich am ehesten nachempfinden kann. Das Problem ist vermutlich, dass in vielen italienischen Restaurants Gorgonzolasoße zu dick/intensiv/üppig als Pastabeigabe serviert wird; zudem verstärkt die oftmals mit diesem Käse verschwägerte Walnuss dessen Grundbitterkeit. Dennoch: Fein auf Brot ist Gorgonzola auch nicht abenteuerlicher als etwa Danablu (den ich ebenfalls sehr schätze). Mit meiner nächsten Million starte ich eine Awareness- bzw. Appreciation-Kampagne für Rosinen, Orangenmarmelade und Gorgonzola.

Keine Kommentare:

Kommentar posten