Dienstag, 12. Dezember 2017

Ich hatte Glück (und fand's so lala)


Seit Monaten werde ich aus den Brotaufstrichregalen verschiedener Supermärkte heraus aufs Infamste provoziert. Das Wort "Glück", dazu noch in dieser Schriftart und in Kombination mit dem stilisierten Herzen untendrunter, löst in mir pure Wut aus! Vielleicht könnte mich der Inhalt eines solchen Glases milde stimmen?, sinnierte ich kürzlich und gab nach: Ich kaufte ein Glas "Glück"-Erdbeermarmelade. Das Besondere daran ist der Fruchtanteil, der sage und schreibe 70% beträgt. Ein wesentlich intensiveres Geschmackserlebnis, als es andere Sorten oder Mutters Selbstgemachte bieten, hatte ich trotzdem nicht. (Nebenbei bemerkt: Feiner als Erdbeermarmelade mit Stückchen und solche ohne Stückchen ist, weil ein Mittelding aus beiden, Erdbeerpüree.) 200 Gramm Glück kosten 2,49 Euro.

Keine Kommentare:

Kommentar posten