Donnerstag, 10. Oktober 2019

Hans, guck in den Loft!

Es ist schon einige Monate her, dass ich das hervorragende Bestimmungsbuch für moderne Architektur "Alles nur Fassade" von Turit Fröbe gelesen habe, und selbstverständlich habe ich so gut wie alles vergessen, was da drin steht. Allerdings hat mich die Lektüre insoweit verändert, als ich jetzt mit geschärftem Blick durch Städte laufe. Ich achte verstärkt auf Häuserfronten, auf Fenster und Dächer, überhaupt recke ich öfter meinen Kopf, um mir auch mal die oberen Abschnitte von Gebäuden genauer anzuschauen. Dabei entdecke ich auch an vertrauten Orten Details, die mir bisher entgangen sind, etwa hier an der Straße "Am Hauptbahnhof" am Frankfurter Hauptbahnhof:


Laut der Wikipediaseite "Liste der Kulturdenkmäler in Frankfurt-Bahnhofsviertel" handelt es sich um den 1908 gebauten Merkurbau. Diese Säulen! Die Fenster! Die Kulturdenkmäler in diesem von vielen gemiedenen, schlecht beleumundeten Viertel sind hauptsächlich um die Wende 19./20. Jahrhundert entstanden und weisen neben neoklassizistischen Elementen auch solche des Neobarock, des Jugendstils und der Neurenaissance auf. Zu gerne würde ich solch ein Haus mal von innen sehen, die darin enthaltenen Büroräume und vor allem Wohnungen besichtigen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten