Freitag, 4. September 2020

Das Comeback der Brunnenomas

Einer meiner Lieblings-Titanic-Titel ist der vom Januar 1997. Nicht nur, weil er so herrlich unsinnig ist, sondern auch, weil er etwas zeigt, womit ich viel verbinde: die Prager Straße in meiner Heimatstadt Dresden.


Die ikonischen "Pusteblumen" im Hintergrund wird jeder erkennen, der vor oder nach der Wende ein paar Mal über jene Einkaufsstraße flaniert ist. Nachdem sie in den Nullerjahren vorübergehend verschwunden waren (historische Hintergründe hier), steht heute wieder ein Teil der Brunnenanlage an seinem ursprünglichen Platz. Und hol's der Teufel – 20 Jahre nach dem Jahr 2000 und 50 Jahre nach dem Bau der Brunnen gelang mir neulich dieser Schnappschuss:


In meiner Vorstellung sind das exakt dieselben Damen wie die auf dem Titanic-Cover! Woher aber stammt das Originalfoto? Nun, ein weiterer Zufall sorgte dafür, dass die FAZ gestern eine Besprechung von Kurt Drawerts Roman Dresden – Die zweite Zeit wie folgt bebilderte:


Als Fotocredit ist "Action Press" angeführt. Vermutlich hält diese Bildagentur die Rechte an einer Fotoreihe mit einschlägigen DDR-Impressionen und hielt diese auch damals. Ich könnte ja weitere Recherchen anstellen, aber ich finde, in dieser Sache sollten weiterhin ausschließlich Schicksal und kosmischer Zauber wirken.

Keine Kommentare:

Kommentar posten