Samstag, 29. Oktober 2016

Torsten testet Me-too-Produkte: Knuspers

Das heute getestete Lebensmittel ist ein Markenprodukt. Mit ihren Funny-frisch Knuspers Honig & Senf imitiert die deutsche Intersnack GmbH ganz offensichtlich die beliebten Honey Mustard Pretzel Pieces von Snyder's of Hanover. Kann sie auch nur annähernd an das amerikanische Vorbild herankommen?


Zuerst die Daten und Fakten. Mit 1,49 € ist die Funny-frisch-Tüte 50 Cent billiger als das Snyder's-Vorbild, sie enthält allerdings statt 125 nur 120 Gramm. Beim Blick auf die Liste der Inhaltsstoffe überraschen die Knuspers positiv, enthalten sie doch keinerlei böses Palmöl, sondern lediglich Sonnenblumenöl. Ansonsten sind die Zutaten nahezu identisch, nur das den pennsylvanischen Pretzel Pieces zugefügte Meerrettichpulver sucht man im Nachahmerprodukt vergeblich. Ist dies vielleicht das Zünglein an der Aromawaage? Denn, um zum Wesentlichen zu kommen, ein so intensives Flavor-Erlebnis wie die süchtig machende Snyder's-Knabberei bescherten mir die Knuspers leider nicht. Das liegt womöglich auch daran, dass die Beschaffenheit unterschiedlich ist: Knuspers haben eine niedrigere Dichte und verfügen auch nicht über jene glatten, scheinbar glasierten Flächen wie die Snyder's-Stückchen. Überhaupt wirken letztere wie echter, grob zerhauener Brezelbruch, während die Knuspers, auf deren Verpackung das Wort "Brezel" kein einziges Mal vorkommt, als biederere und uniformere Backwarenbröckchen um unsere Gunst buhlen. Hier wie da gibt es eine leichte Zwiebelnote, die aber selbst mich als ausgesprochenen Zwiebelverächter nicht stört.
Insgesamt ist mit der US-Variante gut bedient, wem es nach der ultimativen Honig-Senf-Explosion gelüstet. Wer es nicht gar so krass und kross braucht, darf getrost zur Funny-frisch-Version greifen und findet dennoch eine hochbefriedigende Chips- und Flips-Alternative. Wertung: 8/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen