Sonntag, 16. Oktober 2016

Videospieltipp: Inside

Wer sich für leicht abseitige Spiele interessiert, hat wahrscheinlich eh schon einen Blick auf "Inside", den neuesten Puzzle-Platformer von Playdead (die zuvor das großartige "Limbo" gemacht haben) geworfen bzw. es bereits durchgespielt. Trotzdem muss ich es einfach noch einmal ausdrücklich ans Herz legen. Man steuert in diesem Jump & Run wie bei "Limbo" einen kleinen Jungen durch eine stimmungsvolle, von Grautönen dominierte Welt: Man startet in einem Waldstück, rennt später durch ein Maisfeld, einen Bauernhof, Industrieruinen, es gibt auch Schwimmpassagen und und und. Warum rennt der Junge? Das wird einem relativ zeitig klar: Man ist auf der Flucht vor bösen Männern samt Hunden, die einem ans Leder wollen. Warum wollen die einem ans Leder? Das erfährt man nicht sofort, und überhaupt bleibt vieles im Unklaren; am Ende hat man ohnehin ein großes Fragezeichen über dem Haupte schweben, ist aber dankbar für eines der am längsten nachwirkenden Erlebnisse, die man für derzeit knapp 20 Euro haben kann. In circa vier Stunden wechseln sich Rätsel- und Actionpassagen auf elegante Weise ab; Überraschungen und WTF-Momente lassen kaum Zeit zum Luftholen, und das USK-16-Siegel ist nicht ungerechtfertigt. Graphik, Soundeffekte und sparsam eingesetzte Musik runden die Atmosphäre ab. Wie für alle meine Spieleempfehlungen gilt: Nicht weiter drüber informieren, sondern einfach installieren! (Ha, das reimt sich.)


Keine Kommentare:

Kommentar posten