Mittwoch, 29. Januar 2014

Humorperlen aus dem Abreißkalender (13)

In meinem neuen Abreißkalender gab es dieses Jahr noch keinen einzigen Witz. :(((((((
Zum "Glück" für euch habe ich noch zwei Klassiker aus dem Jahr 2011 in petto – einen Bildwitz (ausnahmsweise ohne Scan) und einen geschriebenen.

16. August Zwei Herren mit Badekappen stehen bis zur Brust in einem Gewässer. Zwischen ihnen befindet sich ein Luftkissen, auf dem ein Schachbrett liegt. Da kommt eine Entenfamilie angeschwommen und steigt über das Schachbrett. Die Entenmutter schnappt dabei mit dem Schnabel eine Schachfigur weg. Über den verdutzten Männern erscheinen Fragezeichen.
--- Auch über meinem Kopf erscheint ein Fragezeichen. Ich meine: Schach im Wasser, ist das "a thing"? Oder hat sich der Zeichner das nur ausgedacht, um diesen extrem abwegigen Witz zu konstruieren? Genauso gut könnte man einen Mann zeichnen, der sich am Südpol mit einem Cocktail in der Hand sonnt und sich wundert, dass ihm das Getränk gefriert. 

26. August "Sachen zum Lachen: Der Beamte wundert sich, dass sein Kollege am Schreibtisch sitzt, als er ins Büro kommt. 'Nanu, ich denke, deine Schwiegermutter wird heute beerdigt, und du bist hier im Büro?!' Sagt der andere: 'Klar doch. Erst die Arbeit, dann das Vergnügen!'" 
--- Ein lahmer Witz, aber dass die Tageskalendermacher ein Fünkchen Humor besitzen, zeigen sie, indem sie darüber folgenden Blinker setzten: "Der Traum eines jeden Büttenredners – Beamter und Schwiegermutter in einem Witz".

Keine Kommentare:

Kommentar posten