Sonntag, 26. Februar 2017

Pfennigfuchser auf Reisen

Ich bin gestern viereinhalb Stunden mit dem ICE in der 1. Klasse gefahren und habe dafür dank Bonuspunkte-Upgrade und BahnCard-25-Rabatt nur 21,75 € bezahlt. Dabei ging mir folgende Kalkulation durch den Kopf: Jemand, der gerne mehrere Tageszeitungen liest, legt die Strecke im Grunde kostenlos zurück! Für 1.-Klasse-Reisende liegen nämlich gratis aus: die Süddeutsche (3,40 € am Samstag), die Welt (2,70 € am Samstag) die Bild (0,80 €) und das Handelsblatt (3,40 €). Damit sind wir bei 10,30 Euro, die ein Pressefan womöglich ohnehin ausgegeben hätte. Aber das war's ja noch nicht! Jeder Gast bekam vom Zugbegleiter eine 10-Gramm-Tüte "Haribo Goldbären" und einen "Keks'n Cream Choco" (NEU!) von Leibniz geschenkt. Die Gummibärchen kann man mit 6 Cent veranschlagen, der Doppelkeks kostet circa 15 Cent. Man hätte übrigens auch mehrfach zugreifen können. Die Hälfte des Fahrpreises ist nun schon allein mit Lese- und sonstigem Futter abgedeckt. Weitere fünf Euro sind abzuziehen, weil das Ticket mit der "City"-Option zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im Start- und Zielort berechtigt (bei durchschnittlich 2,50 € für eine Einzelfahrt in einer deutschen Großstadt). So, und die restlichen sechs Euro vertrinkt man halt, öffnet einem das 1.-Klasse-Billett doch die Pforte zur zaubrischen "DB-Lounge", wo man sich an Kaffee und Kaltgetränken gütlich tun kann. Dass es seit einer Weile freies Wlan im ICE gibt, habe ich noch nicht mal berücksichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten