Freitag, 9. Juni 2017

Liebesfilmidee

Ein Mann kauft sich einmal pro Woche an einer Bude in Hauptbahnhofsnähe ein Lebkuchenherz, wie man es typischerweise auf Volksfesten und Weihnachtsmärkten bekommt. Er wählt stets eines, wo "I find di pfundig" oder "Du bist mein Schatz" draufsteht. Das hängt er sich dann um den Hals und trägt es in der Öffentlichkeit herum, auf dass seine Mitmenschen glauben, ein Feinsliebchen hätte ihm dieses Kitsch-Gebäckstück geschenkt. (Fressen tut er das Zeug nie.) 
Eines Tages sind alle Herzen mit Sympathiebekundungen ausverkauft. Notgedrungen nimmt der Mann eins, auf dem unerklärlicherweise "Chrysanthemen" steht. In der nächsten Woche wird es noch rätselhafter: Es sind nur noch Herzen mit den Beschriftungen "Fähnrich zur See", "Hermelingässchen", "Altbatterien", "Zwei blaue Tische", "CLRVCRRLV", "Die Markisen sind des Klapperns müde" und "Guyana" vorrätig. Der Mann lässt sich alle einpacken. Was haben diese Botschaften zu bedeuten? An dieser Stelle wird klar: Es handelt sich nicht um einen Liebesfilm, sondern um eine Mystery-Geschichte. Eine wendungsreiche Schnitzeljagd führt den Mann, der übrigens 100 Jahre alt ist (Erfolgsformel!), durch drei verschiedene Stadtteile.

Keine Kommentare:

Kommentar posten