Mittwoch, 18. März 2020

Warum nicht mal walisisch essen?

Vor ein paar Wochen gab es tatsächlich einen gesponsorten Tweet, der mich interessiert hat! Verlinkt war ein Artikel, in dem das jeweils beste Essen jedes Landes der Erde aufgeführt war. Und ich begutachtete die gesamte Klickstrecke. Einige Gerichte merkte ich mir für ein späteres Ausprobieren und/oder Nachkochen vor, darunter auch die angeblich leckerste Spezialität von Wales. Sie heißt Welsh Rarebit und ist im Grunde nichts anderes als ein warmes Käsetoast – aber mit dem gewissen Etwas. 
Rezepte finden sich im Internet zuhauf; wer will, stöbere selbst. Wesentliche Bestandteile sind jedenfalls Käse (ich nahm Cheddar), Senf (ich habe weiße Senfkörner gemahlen), Bier (Pale Ale oder Schwarzbier), Frühlingszwiebeln, etwas Mehl und Worcestersoße (die ich extra dafür zum ersten Mal in meinem Leben besorgt habe). Die deftige Masse wird auf Toast(ie)scheiben geschmiert, welche sodann ein paar Minuten im Ofen gebacken werden. Ich bereitete als Beilage zu diesem Arme-Leute-Essen einen Radisalat zu (why not?) und zehrte ganze drei Tage davon.


Keine Kommentare:

Kommentar posten