Freitag, 19. August 2016

Ach Frankfurt ...

1.) Ein Oberklasse-Audi, an dessen Steuer eine Person sitzt, die Ähnlichkeit (!) mit Jutta Ditfurth hat, kommt aus einer Ausfahrt geschossen und lädt sich einen auf dem Gehweg fahrenden Fahrradfahrer auf die Motorhaube. Von einer Bushaltestelle in der Nähe ertönt daraufhin frenetisches Lachen und Beifallklatschen. Der – unverletzt gebliebene – Radfahrer setzt seinen Weg fort, die Audi-Lenkerin ebenso, und der schadenfrohe Buswartende wartet weiter auf den Bus.

2.) Ein lokal bekannter spastisch Gelähmter, der sich und seinen Rollstuhl stets mit den Füßen voranzieht, rollt über einen Zebrastreifen, was naturgemäß ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Einem wartenden Autofahrer (abermals Oberklasse-Audi, Kfz-Kennzeichen "HG") dauert dies offenbar zu lange; aggressiv fängt er an zu hupen. Der Behinderte ruft etwas zu seiner Verteidigung. Der Autofahrer äfft ihn mit Donald-Trump'schem Feingefühl nach und brüllt genervt "Ja, ja, ja, mach hin!" Der Rollstuhlfahrer schaltet nun erst recht auf stur, streckt dem Audi-Proll die Zunge raus und bleibt mitten auf dem Fußgängerüberweg stehen. Der Pkw setzt an, links an dem Rollstuhl vorbeizufahren, worauf dieser verblüffend schnell zurücksetzt; dieses Spiel wiederholt sich ein paar Mal: Immer wieder blockiert der Rolli den Weg des Automobils. Ich schaue mir das eine Minute lang an, bevor ich in den Getränkemarkt gehe. Als ich diesen später verlasse, kommt mir ein grimmiger Zausel entgegen, der einen lauten Wortschwall in einer Sprache, die ich nicht verstehe, in seine Umgebung ablässt. 'Ah, endlich wieder normale Leute', denke ich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten