Donnerstag, 11. August 2016

Kurzes Erlebnis mit Gummi

Ich wollte eine aufgerissene Müslitüte wiederverschließen, um die Frische zu wahren, und griff zu diesem Behufe in den Kühlschrank. Im Kühlschrank bewahre ich nämlich meine Gummibänder auf; so halten sie länger (Haushaltstipp!). Als ich einen handelsüblichen Gummi herausgeholt hatte und ihn um das Müslisackerl zurren wollte, schnipste mir der Gummi aus der Hand und verschwand im Nirgendwo. Mein erster Gedanke war: 'Ich weiß jetzt schon, dass ich lachen werde, wenn ich das Teil irgendwann wiederfinde!' Bereits heute morgen entdeckte ich den Haushaltsgummi dann und musste tatsächlich lachen. Er lag zerrissen, aber seelenruhig: neben dem Toilettenfuß. Wie er von der Küche bis ins WC fliegen konnte, fragt ihr euch? Nun, mein "bohèmer Verschlag" (O. Schubert) ist so geschnitten, dass die (minimalistische) Küche direkt neben dem Badezimmer liegt, die Tür zu welchem im Moment des Geschehens offen gestanden hatte. Tjoah, da kann man schon mal 'n büschen schmunzeln ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten