Mittwoch, 5. April 2017

Cheese statt schieß

Wer kennt es nicht? Ein feines Pastamahl ist zu Ende gegangen, die Nudeln und die Soße sind alle-alle, doch mehrere Gramm Pulverparmesan, geriebener Emmentaler oder anderer Käse im streufähigen Zustand sind übrig geblieben. Was tun? Ganz einfach: Man erhitze etwas Öl in einer Pfanne und gebe den Käserieb ebendort hinein, bis er zu einem annähernd quadratischen oder runden Fladen zusammengemorpht ist. Diesen lasse man aushärten und abkühlen, und schon hat man eine frische Scheibe "Schnitt"käse, nutzbar als Brotbelag und was noch. DIE KÖSTLICHKEIT BLEIBT ERHALTEN. Das ist, als ob man aus Semmelbröseln eine intakte Semmel zauberte. Was der Weltkriegsgeneration das Einschmelzen von Altmetall zum Zwecke der Munitionsherstellung war, möge uns das Käserecycling sein! Verbreitet diesen Trick, cc an:


Keine Kommentare:

Kommentar posten