Mittwoch, 12. April 2017

Doppelstreich

Das fröhliche Brotaufstrichgeteste geht weiter, heute mit gleich zwei (Spoiler!) Leckereien, die ich bei Rewe mir zu eigen machte.


1. "Lütticher Delikatesse" von Grafschafter: 300 Gramm Fruchtaufstrich "aus 200 g Birnen, 176 g Äpfeln und 60 g Datteln je 100 g." Die Rechnung erschließt sich mir nicht ganz, aber ich will ja auch keine harten Fakten, sondern weiche Schmackten (au weia ...). In Farbe und Festigkeit ist dieses Produkt nach belgischer Rezeptur nicht von den Grafschafter Klassikern "Apfelschmaus" und "Birnenschmaus" zu unterscheiden. Eine nur ganz feine Säure macht einer vollmundig obstigen Süße Platz, ohne dabei so penetrant zuckrig wie manche Fruchtgelees zu sein. Wer Apfelkraut mag, wird auch die Lütticher Delikatesse mögen.

2. "Biscoff Crunchy" von Lotus: Als ich diese Creme zum ersten Mal im Laden sah, hieß sie noch "Speculoos". Keine Ahnung, wie der Namenswechsel begründet worden ist, aber: "Biscoff Cookies are Speculoos cookies", wie es auf der Unternehmenshomepage heißt. Wie bei Erdnussbutter ist die Wahl zwischen soft und crunchy keine Geschmacksfrage, sondern eine Frage der Knuspervorliebe. Ich persönlich finde es schön, wenn die Zähne ein bisschen Abwechslung bekommen. "Biscoff" ist überraschenderweise vegan, wo doch das belgisch-niederländische Originalrezept für Spekulatius einen erheblichen Anteil Butter sowie ein Ei vorsieht. Lotus setzt aber auf pflanzliche Fette (das Palmöl ist sogar zertifiziert "aus nachhaltigem Anbau") und Soja. Sehr erfreulich: die deutlich wahrnehmbare Prise Salz. Der Streichvorgang geht hervorragend von der Hand. Leute, die Karamellgebäck nur in der Weihnachtszeit ertragen können, sollten den Kauf auf die entsprechende Saison verschieben. 380 Gramm kosten bei Rewe 2,99 €.
Kleines Addendum: Wie ich "Focus online" entnehme, musste die Firma Lotus just im März 2017 mehrere Chargen der Crunchy-Creme wegen möglicher Metallteile darin zurückrufen. Mein Glas war zum Glück nicht betroffen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten