Montag, 22. Januar 2018

Gleichklängchen, klingelingeling

"Einige bekannte Volks- und Kinderlieder verwenden die gleiche Melodie, was man vielleicht erst dann bemerkt, wenn man deswegen im Text verrutscht", schrieb die Süddeutsche Zeitung in ihrer Wochenendausgabe vom 5. Januar im Rahmen der Auflösung des alljährlichen Weihnachtsrätsels. Gleich "drei solcher Zwillingspaare" waren darin gesucht worden. Nun ist mir zwar, wie kürzlich festgehalten, schon früher aufgefallen, dass die Metren von "Alle Vögel sind schon da" und "Morgen kommt der Weihnachtsmann" ähnlich genug sind, dass man den Text des einen Liedes zur Melodie des jeweils anderen singen kann; neu waren mir aber die Informationen der SZ, dass
1. das Wort "Jäger" in "... sonst wird dich der Jäger holen" ("Fuchs, du hast die Gans gestohlen") und die Phrase "bist du" in "Armes Häschen, bist du krank" ("Häschen in der Grube") auf den exakt gleichen Noten liegen,
2. "Die Blümelein, sie schlafen" melodisch nahezu identisch mit dem mir leider unbekannten Weihnachtslied "Zu Bethlehem geboren" ist,
3. die folgenden kursiv gesetzten Stellen aus zwei berühmten Kinderweisen denselben Notenwert innehaben: "Die Mutter ist in Pommerland, Pommerland ist abgebrannt" -- "Die Mutter schüttelt's Bäumelein, da fällt herab ein Träumelein". Faszinierend!

Anlässlich dieses Fundes habe ich endlich meinem lang gehegten Verdacht nachgespürt, dass eine gewisse Passage in der amerikanischen Nationalhymne verdächtig dem Anfang eines englischen Traditionals ähnelt, und siehe:


Mir schwant, dass ich nicht der erste sein kann, dem dies aufgefallen ist. Aber vielleicht ja doch. Manchmal braucht es einfach ein paar Jährchen, bis jemand auf das Offensichtliche stößt:


Keine Kommentare:

Kommentar posten