Freitag, 21. Februar 2020

Crash Boom Bang

Wilhelm Buschs "Max und Moritz" wimmelt, wie es sich für eine Bildgeschichte gehört, vor Interjektionen, zum Teil recht ulkigen, okkasionellen und aus heutiger Sicht schwer durchschaubaren. Immer mal wieder muss ich an Schöpfungen wie "Bau!" oder "Rabs!" denken und darob schmunzeln. Jetzt habe ich mir mal die "Mühe" gemacht, alle Ausrufewörter und Onomatopoetika aus "Max und Moritz" zu sammeln.
  • Kikeriki! Kikikerikih! - Hahnenschrei
  • Tak, tak, tak! - Hühnergetrappel
  • Schnupdiwup! - das Angeln von gebratenen Hühnern
  • Rawau! Rawau! - Hundebellen
  • Ritzeratze! - Sägen
  • Meck, meck, meck! - Imitieren von Ziegenmeckern
  • Kracks! - Entzweibrechen einer Brücke
  • Plumps! - Sturz ins Wasser
  • Stopf, stopf, stopf! - Stopfen einer Tabakspfeife
  • Rums! - Explosion
  • Kritze, kratze! - krabbelnde Maikäfer
  • Bau! - Ausdruck der Überraschung / des Schocks
  • Autsch! - Autsch!
  • Ratsch! - am unteren Ende eines Schornsteins herausrutschen
  • Puff! - in eine Mehlkiste stürzen
  • Knacks! - Zerbrechen eines Stuhls
  • Schwapp! - in einen Trog voller Teig fallen
  • Ruff! - in einen brennenden Ofen geschoben werden
  • Knusper, knasper! - Durchnagen von gehärtetem Kuchenteig
  • Rabs! - jemanden packen
  • Rickeracke! - das Mahlen einer Kornmühle
  • Ach, he, hei, herrje und herrjemine sind nicht der Rede wert und nur der Vollständigkeit halber aufgenommen
Es böte sich wirklich an, eine längere Abhandlung zu verfassen (falls nicht schon geschehen). Busch hat viele Jahre in ländlichen Gegenden Niedersachsens verbracht, hat auch die Niederlande besucht. Inwieweit hat das den Wortschatz seiner Figuren geprägt? Wo macht der Hund "rawau" statt "wuff" oder "wauwau"? Bemerkenswert ist die Vorliebe für Ablautdoppelungen ("Ritzeratze", "rickeracke"). Man beachte auch, dass sich hier schon echte Inflektive à la Erika Fuchs finden lassen: "stopf", "knusper". Gewiss müsste man sich für eine wissenschaftliche Untersuchung das Busch'sche Gesamtwerk vornehmen, nicht nur diese eine Lausbubengeschichte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten