Donnerstag, 4. März 2021

Wort des Tages: Umarell

Auf eine für mich künftig unverzichtbare Vokabel wurde ich im "Something Awful"-Forum aufmerksam gemacht. Das bolognesische Dialektwort umarèl, wörtlich "Männlein", wurde Mitte der Nullerjahre als umarell in großen Teilen Italiens populär und letztes Jahr schließlich sogar in den Zingarelli, die italienische Entsprechung des Duden, aufgenommen. Es bezeichnet einen männlichen Rentner, der seine Tagesfreizeit am liebsten damit verbringt, vor Baustellenzäunen zu stehen und den Arbeitern zuzuschauen, gerne mit hinter dem Rücken verschränkten Armen und ungefragt Ratschläge gebend, wie die englische Wikipedia erklärt (wo auch ein aussagekräftiges Foto zu finden ist).

Ich selbst habe für diese freilich auch hierzulande heimische Spezies vor vielen Jahren in meinem Notizbuch den Ausdruck "Baustellenopa" festgehalten, aber umarell (manchmal auch umarèll, Plural umarells) ist viel schöner. Helft mit, es zu verbreiten! Wann findet schon mal ein italienisches Wort Eingang in die deutsche Umgangssprache?

Keine Kommentare:

Kommentar posten