Sonntag, 7. Juli 2013

Der gute Sonntagsfragebogen

Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung hat letzte Woche ihr gesamtes Feuilleton mit Fragebögen zur "kulturellen Praxis" gefüllt, bestehend aus je 30 Fragen, die von 16 Politikerinnen und Politikern beantwortet werden sollten. Und auch wurden. Als ich mit der – nicht langweiligen – Lektüre fertig war, fragte ich mich, a) ob Politiker nicht doch im Herzen ganz normale Menschen sind, und b) wie ich wohl geantwortet hätte. Punkt b) soll an dieser Stelle geklärt werden. Das könnte (für mich wie für euch) interessant sein und erspart mir das Nachdenken über irgendwelche "Themen".

1. Welches Buch nehmen Sie in die Hand, wenn Sie nicht mehr weiterwissen?
Die Wikipedia (wobei die laut Wikipedia kein Buch ist; war aber auch Teil der Antwort von K. Göring-Eckardt).

2. Gab es jemals einen Film, der Sie so aufgewühlt hat, dass Sie dachten, Sie müssten sofort Ihr Leben verändern?
Nein, aber die Verfilmung von "Die Wolke" hat mich zum Atomkraftgegner gemacht.

3. Bleiben Sie im Theater immer bis zum Schluss, auch wenn es Sie schrecklich langweilt?
Klar, das gebietet der Anstand.

4. Gucken Sie eher zur Entspannung fern oder um etwas zu lernen?
Wenn, dann eher zur Unterhaltung. Oder um mich beim Wäscheaufhängen nicht ausschließlich aufs Wäscheaufhängen konzentrieren zu müssen.

5. Welche Fragen bei "Wer wird Millionär?" finden Sie schwieriger: die ersten oder die letzten vier?
Die letzten vier (das machen die extra so, weil's da um höhere Gewinnsummen geht).

6. Welches Orchesterinstrument würden Sie gerne spielen?
Pauke. 

7. Mit welchem Song können Sie bei Karaoke punkten?
Ich habe, glaub ich, noch nie gekaraokt.

8. Finden Sie evangelische Kirchentagslieder auch so schrecklich?
Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich welche kenne. Zumindest fand ich das, was wir im Reli-Unterricht gesungen haben, nicht gänzlich unerträglich.

9. Haben Sie ein Lieblingsgedicht - wenn ja, welches?
"The Raven". 

10. Ihr Lieblingscomic in der Jugend?
Carl-Barks-Comics. 

11. Welches Buch haben Sie zuletzt verschenkt?
Vergessen.

12. Ist Amazon gut oder böse?
Als Kunde finde ich es spitze. :(

13. Haben Sie etwas von Rainald Goetz gelesen?
Nein.

14. Was würden Sie eher retten - Opel oder Suhrkamp?
Ach, die retten sich schon selbst.

15. Haben Sie schon einmal einen Song von Bushido gehört?
Erstaunlicherweise nicht.

16. Bis zu Ende?
s. 15

17. Welcher ist Ihr Guilty-Pleasure-Popsong, bei dem Sie immer lauter stellen, wenn er im Autoradio kommt, auch wenn es eigentlich gegen jeden guten Geschmack geht?
Kann die Frage bitte noch länger sein? Also: Ich höre so gut wie nie (Auto-)Radio, würde aber bei Liedern von Empire of the Sun lauter stellen. (Wobei: Werden die im Radio gespielt? Und gelten die als "gegen jeden guten Geschmack"?)

18. Von welcher US-Fernsehserie haben Sie mindestens eine ganze Staffel auf DVD gesehen?
Zuletzt "Boardwalk Empire".

19. Haben Sie schon mal Robert de Niros Originalstimme gehört?
Ja. Seine deutsche Synchronstimme gefällt mir aber fast besser.

20. Für welchen Star schwärmen Sie oder haben Sie einmal geschwärmt?
Da gab und gibt es einige. Mein erster Schauspielerinnenjugendscharm war Claire Danes in "Willkommen im Leben" ("My so-called Life").

21. Welches war die erste Zeitung, die Sie in Ihrem Leben abonniert haben?
Eine Tageszeitung hatte ich noch nie im Abo. Meine erste abonnierte Zeitschrift war das Time Magazine (J. Trittins übrigens auch).

22. Aus welchem Grund haben Sie dieses Abo gekündigt?
Bin mit dem Lesen nicht mehr hinterhergekommen.

23. An einem Samstag ohne Termin beim Frühstück: Welchen Teil der Zeitung lesen Sie als Erstes?
Während des Frühstückens kann ich nicht Zeitung lesen, zu umständlich. Ansonsten: den Anfang zuerst, das Ende zuletzt, bei Überblättern von Sport und Wirtschaft und ausführlicher(er) Lektüre von Fötong und Medienteil.

24. Benutzen Sie E-Reader?
Ein Reisen ohne Kindle ist möglich, aber sinnlos.

25. Was hängt bei Ihnen zu Hause über dem Sofa?
"Die Visionen des Ezechiel" von Gustave Doré.

26. Welcher lebende Künstler dürfte Sie gerne mal porträtieren?
Ich möchte bitte nicht porträtiert werden.

27. In welchem Alter haben Sie aufgehört, Ikea-Möbel zu kaufen?
Warum sollte man damit aufhören?

28. Halten Sie es für eine Fehlentscheidung, dass Hedi Slimane beim Markenzeichen von Yves Saint Laurent, YSL, auf das Y verzichtet?
Davon habe ich nichts mitbekommen, meine aber, dass man starke Markennamen nicht ändern sollte.

29. Überhaupt, interessieren Sie sich für Mode?
Nein.

30. Was wäre ein guter Titel für Ihre Autobiographie?
Beim Aufstehen ist mir heute eingefallen: "Hans Dampf in allen Nudeln". Gibt's laut Google sogar noch nicht.

Wow, das hat jetzt wirklich eine Stunde gedauert ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen