Dienstag, 16. Dezember 2014

Ein Einkaufszettel

Nach langer Zeit fühlte ich mich mal wieder beflügelt, einen in der echten Welt da draußen gefundenen Einkaufszettel aufzuheben, einzustecken und zu verbloggen. 


Eine unspektakuläre Liste, wie ich finde. Zweierlei sticht hervor: 1. die Schreibweise von "Spaghetti", 2. das Komma nach "Eier". An dieser Stelle sollte es vermutlich noch weitergehen, doch dann ist der Schreiber / die Schreiberin abgelenkt worden oder musste schnell los. Nun fehlt in dem entsprechenden Haushalt irgendwas.
Hier die Rückseite:


"Heute kein Wechselgeld da. Komme 11.12. vorbei auf dem Weg zur Vanessa"
Aha! Da der Text auf der Rückseite mit einem anderem Stift und von einer anderen Person verfasst wurde, lässt sich folgende Geschichte rekonstruieren:
Person A hat Person B beauftragt, die Items auf der Liste zu holen. B hat dies getan, aber kein Wechselgeld erhalten. Das hat B für A auf dem Zettel notiert, weil B wusste, dass A beim Abliefern der Lebensmittel nicht anzutreffen sein würde. Leider hat B den Zettel im Einkaufswagen liegen gelassen.  
Einige Fragen bleiben:
1. Warum gab es am Tag des Einkaufs kein Wechselgeld?
2. Welche Art von Pilzen hat A gemeint? (Champignons? Hat B stattdessen teure Pfifferlinge genommen? Das wäre eine Erklärung für Frage 1.)
3. Weswegen ist B am 11.12. bei A vorbeigekommen? Um sich die Mehrkosten für den Einkauf erstatten zu lassen? Um einen neuen Auftrag entgegenzunehmen?
4. Wer ist Vanessa und warum geht B zu ihr?

Keine Kommentare:

Kommentar posten