Dienstag, 29. November 2016

Die ekelhaftesten Stellen aus dem Focus-Aufmacher "40 neue Helden unter 40"

- über Paula Beer: "Als Kind Montessori-Schule. Dann Schauspielerin. Klingt nach Klischee? In ihrem Fall stimmt es."

- über Damir Doma: "Der Junge ist Nische, und er will es so."

- über Jan Böhmermann: "Wenn er es anknipst, dieses berühmte, unnachahmliche Grinsen, dann ist irgendeiner fällig."

- über Johannes Haushofer: "Akademiker auf der ganzen Welt träumen davon, nur eine dieser Stationen im Lebenslauf zu haben – Haushofer hat sie alle: [...] Wow!"

- über Katja Kipping: "Sie ist der Beweis, dass auch Emanzen Sexsymbole sein können. Männer, die sie kennen, schwärmen von ihrem süßen sächsischen Akzent. Männer, die sie wählen, von ihrem Schmollmund."

- über Julian Nagelsmann: "Bei der TSG löste er Huub Stevens als Cheftrainer ab. Dabei ist das keine Ablösung, sondern ein Paradigmenwechsel."

- über Peter Scholze: "Zahlentheorie und algebraische Geometrie – hört sich für viele wie Folterbank an. Scholze dagegen kriegt richtig gute Laune, wenn's kompliziert wird."

- über Jens Spahn: "Spahn gilt als smart, er kann Ellenbogen."

- über Jorinde Voigt: "Sie jongliert mit Medien wie ein Clown mit bunten Bällen."

(Quelle: Focus 47/16, S. 54-66)

Keine Kommentare:

Kommentar posten