Sonntag, 27. November 2016

The Girl from Ipomoea

Es ist wieder Zeit für einen Beitrag über süße Brotaufstriche, und zwar solche aus Nachtschattengewächsen bzw. Nachtschattenartigen! Für die möchte ich nämlich kräftig die Werbetrommel rühren. Nachdem ich bereits Konfitüre aus grünen und aus roten Tomaten probiert hatte, griff ich letzte Woche zu folgendem Produkt, das mir schon seit Jahren aus dem Rewe-Regal mit den Importwaren zuzwinkert:


Crême d'Ipomée ist eine Creme aus Süßkartoffeln (Ipomoea), hergestellt in Marokko. Ihre Konsistenz liegt ungefähr zwischen jener von Apfelmus und jener von Apfelkraut, ist also sehr gut streichfähig. Wie hoch der Süßkartoffelanteil ist, kann man dem Glas leider nicht entnehmen; ich tippe auf: 60 Prozent*. Weitere Bestandteile sind Zucker, Zitronensäure und Vanille-Aroma. Geschmacklich erinnert Süßkartoffelcreme ganz leicht an Feigenkonfitüre, sie biedert sich dabei weder mit übertriebener Süße an noch schreckt sie durch etwaige Pommesnoten ab. "Am Ende muss es köstlich gewesen sein." (Benjamin Weissinger) Probiert sie bitte selbst aus, sie wird euch munden! Den Preis habe ich vergessen.

* Ich habe recherchiert und voilà: Mit meiner 60%-Schätzung lag ich richtig!

Keine Kommentare:

Kommentar posten