Samstag, 17. Januar 2015

Enttäuschung im Badezimmer

Experimentierfreude kann sich mitunter rächen. Ich rate ab von:
1.) Fa Joghurt Aloe Vera mit Joghurt-Protein


Dass die Produktbezeichnung "Duschcreme" ganz klein unten auf die Flasche gedruckt wurde, während "Joghurt" ganz groß unter dem Markennamen prangt, hätte mich stutzig machen sollen. Tatsächlich ist dieser Quatsch in erster Linie ein Joghurterzeugnis, sprich: klumpig, milchig, lässt sich schlecht auf der Haut verteilen. Immerhin ist es pH-neutral und enthält Aloe Vera, was ja nie verkehrt ist, wobei das Aroma auch nicht umwerfend ist. (Nachdem ich mühsam eine Flasche geleert habe, besitze ich immer noch eine zweite, weil ich mich von einem Doppelpack-Angebot bei "dm" habe ködern lassen.)

2.) Sante Expresskur Mango


Diese Spülung-Haarkur-Kombination war usrprünglich Teil eines Dreiersets, das eine Kollegin von mir für viel Geld erstanden und freundlicherweise mir überlassen hat, bevor sie es in den Mülleimer beförderte. Den Wegwerfdrang teile ich, nachdem ich die Expresskur einmal ausprobiert habe. 'Was soll denn daran Mango sein?', fragte ich mich vor und bei der Benutzung, 'die haben wohl lediglich den Stein zermahlen und darein getan.' Und wirklich: "Mango Seed Butter" taucht als einzige Mangokomponente in der Ingredienzenliste auf. Außerdem: Brokkoli (!) und Nesselextrakt. Man könnte den Geruch eventuell mit viel Mühe in Kauf nehmen, wenn wenigstens die Haare schön gepflegt würden. Aber nein, das Ergebnis kann sich keineswegs sehen lassen. Lustig sind immerhin die Dosierungsangaben auf der Tube: "für die tägliche Spülung eine haselnussgroße Menge" und "als intensiv pflegende Kur einmal wöchentlich eine walnussgroße Menge [...] verteilen", heißt es da.

3.) Palmolive Thermal Spa Mineral Massage


Während ich mit "Palmolive Thermal Spa Aqua Calm mit Lotusblume und Bambus" recht zufrieden war, lässt mich dieses Duschgel derselben Marke unbefriedigt zurück. Erstens ist der Geruch total lame, ja richtig billig, zwotens finde ich die Mineralpartikel äußerst unangenehm. Ich hatte schon öfter Duschgels mit "Stückchen" drin und fand das immer interessant, aber hier fühlt man sich, als würde man sich nach einem Tag am Meer hartnäckige Sand- und Salzrückstände vom Körper brausen. "Angereichert mit Salz aus dem Toten Meer" lässt uns die Flaschenrückseite wissen. Das erinnert mich an meine Hautärztin, die einmal genervt sagte: "Was haben die Kosmetikhersteller bloß immer mit ihrem Tote-Meer-Salz? Da ist nichts Besonderes dran." Ach ja, Aloe-Vera-Extrakt findet sich auch hier drin.

Keine Kommentare:

Kommentar posten