Freitag, 23. August 2013

Neues Material zur Kapitalismuskritik

Wer abends an einem gewissen Abschnitt der Dresdner Elbwiesen sitzt, etwa bei den Filmnächten oder im angrenzenden Biergarten, kann bzw. muss folgendes Schauspiel beobachten: Mehrere mittelgroße Lastkraftwagen fahren auf der gegenüberliegenden Flussseite entlang, biegen dann auf die Marienbrücke und werden nach einer Weile wieder auf der anderen Elbseite sichtbar. Der einzige Zweck der Transporter ist es dabei, leuchtende Werbeflächen spazieren zu fahren. Runde um Runde drehen die Dinger und belästigen die am Ufer Chillenden mit ihrer grellen Reklame. Wofür im Einzelnen geworben wird, vergisst man zum Glück recht schnell.

Keine Kommentare:

Kommentar posten