Montag, 15. Oktober 2012

Die ungeheuerlichsten Behauptungen der letzten 10 Jahre

Von mir gehört/gelesen – für Sie gesammelt und niedergeschrieben: 

- Auf einem durchschnittlichen Boden befinden sich 50 Spinnen pro Quadratmeter
- Der geplante Austausch von Verkehrsschildern in Deutschland hätte 400 Millionen Euro gekostet
- Der Mensch verliert durch Schwitzen und Weinen durchschnittlich 7 kg Salz pro Jahr
- Um bis 2011 ca. 12,5 Milliarden € Bürokratiekosten pro Jahr einzusparen, muss die Regierung 50 Milliarden pro Jahr für den Bürokratieabbau zahlen (Meldung stammt von 2009)
- Die Gesamtlänge der Blutbahnen im menschlichen Körper wird auf 100.000 km geschätzt
- Die längste Ameisenkolonie ist 5760 km lang und erstreckt sich von Italien bis Spanien
- Wissenschaftler haben einen Duftstoff entwickelt, mit dem man Ameisen 50 mal um den Globus locken könnte
- 85% der Weltbevölkerung hat Herpes 
- Der durchschnittliche Europäer besitzt 10.000 Dinge
- Die Zahnputzsession eines Durchschnittsdeutschen dauert nur 45 Sekunden
- 2% aller deutschen Männer schlafen im Nachthemd
- Etwa 99% der Gene der Maus haben ein funktionelles Pendant im Menschen
- Die Monkees haben mehr Platten verkauft als die Beatles und die Rolling Stones zusammen
- Queen Elizabeth II. hat ihre erste eMail im Jahr 1976 geschrieben
- Die tiefste je gemessene Außentemperatur betrug -89° C (Antarktis)
- Der Winter 2009 war der wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnung (Meldung stammt von 2010)
- Jeder Mensch hat in seinem Leben 10,8 Autos
- Jeder Deutsche besitzt im Schnitt 13 Paar Schuhe
- Frische Äpfel bestehen zu 25% aus Luft
- 40% der organischen Masse auf der Erde sind Insekten
- 40% aller Menschen weltweit bevorzugen noch immer Rechenschieber (Meldung stammt von 2002)
- In der US-amerikanischen Fleischverpackungsindustrie gibt es die meisten Arbeitsunfälle und Krankheitsfälle
- Ein Drittel aller Schiffsunglücke geht auf Kommunikationsdefizite zurück 
- In Deutschland lagen im Februar 2010 zeitweise rund 21,6 Milliarden Tonnen Schnee. In Wasser umgerechnet, entspricht diese Menge der Hälfte des Bodensees
- Im Jahr 2005 blies ein einziger Sturm 330.000 Tonnen Sand aus der inneren Mongolei nach Beijing 

Ob die Medienverantwortlichen, die solche Nonsensemeldungen ungeprüft "rausgeben", nachts ruhig schlafen können? Ich fürchte, ja.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen